Netflix stottert – ein Votum für echte Netzneutralität

image003Abonnentinnen und Abonnenten von Netflix beklagen sich teilweise, dass der Konsum von Filmen via Netflix nicht funktioniert. Verschiedene Medien haben dieses Thema aufgenommen. Der Tages-Anzeiger unter dem Titel „Netflix lahmt bei UPC-Kunden“ und 20 Minuten mit „Darum läuft Netflix bei UPC Cablecom langsam“.
Gegenseitig wird die Schuld zwischen Contentprovider Netflix und Internet-Zugangsanbieter UPC Cablecom hin und her geschoben.

Die Wurzel des Übels liegt in einer ungenügend umgesetzten Netzneutralität. Es liegt auf der Hand, dass UPC, die selber ein Video on Demand Angebot betreiben, dieses verkaufen wollen.  Nachvollziehbar ist auch dass UPC den Zugang zu Netflix nur ungern optimiert. Gleiches gilt für andere Provider, die ebenfalls TV und Videoangebote haben, Swisscom, Sunrise etc.
Die Frage stellt sich für die Gesellschaft, ob diese Problematik  mittels Gesetzen geregelt werden sollen oder ob man den Markt spielen lassen kann.

Eine Rückblende in die Zeit als Zeitungen und Verlage aus dem Boden schossen zeigt, dass selbst im jungen liberalen Staat die Idee der Presseförderung Fuss fassen konnte.  Man fand es gerechtfertigt mittels Subventionierung der Posttarife die Zustellung der Zeitungen zu unterstützen. Möglichst viele sollten Zugang zum Lesermarkt haben. Andere Netzsysteme, Strom, Wasser, Verkehrswege, Strassen, Bahn, Tram etc. sind völlig losgelöst von irgend welchen Zieladressen. Wer käme auf die Idee auf dem Nordring eine separate Autobahn Spur für Flughafen Zürich Mitarbeitende zu betreiben?

Zum Schutz der Kundinnen und Kunden macht es sicher Sinn wenn sich der Bund für eine echte Netzneutralität einsetzt. Marktverzerrung, Diskriminierung, Bevormundung und Zensur der Kunden sind Entwicklungen, die sich schlecht mit unseren freien demokratischen Werten vertragen.

Es braucht eine echte Netzneutralität!

Pseudovereinbarungen und Absprachen unter Oligopolen bringen nicht viel. Wer sich für den technischen Aspekt der Thematik interessiert findet in diesem Artikel von init7 weitere Hintergrundinformationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.